Perspektiven für geflüchtete Lehrkräfte

146609_web_R_K_B_by_S.-Hofschlaeger_pixelio.de_

An der Ruhr-Universität Bochum startet im April 2018 eine Fortbildungsmaßnahme, die geflüchteten Lehrkräften eine Chance auf dem deutschen Arbeitsmarkt eröffnet. Bewerbungsschluss ist der  31. Januar.

“LehrkräftePLUS – Perspektiven für geflüchtete Lehrkräfte” – so heißt das Projekt, das in  einer einjährigen Weiterbildungsmaßnahme auf einen Einsatz als Vertretungslehrer/in in der Sekundarstufe II vorbereitet. Teilnehmen können Lehrkräfte, die bereits vor der Flucht nach Deutschland zwei Jahre in ihrem Beruf gearbeitet haben. Bewerberinnen und Bewerber müssen einen Hochschulabschluss in den Fächern Chemie, Physik, Mathematik, Sport, Französisch oder Englisch vorweisen. Außerdem müssen sie Deutschkenntnisse auf B1- Niveau und eine günstige Bleibeperspektive haben.

Die Weiterbildungsmaßnahme ist ein Kooperationsprojekt der Ruhr-Universität Bochum mit der Stiftung Mercator, der Bertelsmann Stiftung, dem Ministerium für Schule und Bildung NRW und der Landesweiten Koordinierungsstelle für Kommunale Integrationszentren. Die Projektleitung übernimmt die Professional School of Education (PSE) der Ruhr-Universität Bochum.

Weitere Informationen zum Programm finden Sie hier.

Foto(c): S.-Hofschlaeger / pixelio.de

Suchen

Interkulturkalender

< Januar 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

Viele Kulturen, viele Feste: Folgen Sie den hellgrünen Tagen und erfahren Sie, wann Religionen und Kulturen ihre Feiertage haben.

Demnächst in DU

DU im Bild!

Letzte Kommentare