Fotokampagne „Das Beste an Duisburg sind die Duisburger“ – Zweite Staffel

RZ_18_1_Das_Beste_Masuren_klein

Die Fotokampagne der Stadt Duisburg „Das Beste an Duisburg sind die Duisburger“ zeigt ab dem 10. Oktober auf Plakaten im gesamten Stadtgebiet die zweite Bildstaffel.

Aus den weit über 250 eingesendeten Fotos wurden weitere fünf Motive ausgewählt und mit dem Fotografen Bernd Obermann nachgestellt.

Unter dem Motto „Das Beste an Duisburg sind die Duisburger“ hatte die Stabsstelle für strategisches Marketing alle Bürgerinnen und Bürger bis Anfang April 2017 dazu eingeladen, ihre alten Bilder von besonderen Schauplätzen in Duisburg einzusenden. „Das Beste an Duisburg sind die Duisburger“, das ist die Aussage, die sich – neben anderen – aus den annähernd tausend eingereichten Ideen ergeben hat, die im Rahmen der Leitbildkampagne „Ihre Ideen, Unsere Stadt“ im vergangenen Jahr gesammelt wurden. Immer wieder ließen die Teilnehmer durchblicken, dass sie gerne in der Stadt leben und dass die Duisburger Mentalität eine besondere ist.

Auch in der zweiten Runde gibt es wieder unterschiedliche Bilder zu sehen. Diesmal findet man auf den Plakaten Müserref Savas, die bereits in den 70-er Jahren eine Bootstour auf der Sechs-Seen-Platte schätzte. Weitere Protagonistin ist Katrin Schömann; sie ist einmal als kleines Mädchen und heute als erwachsene Frau, die ein Kind erwartet, an der Regattabahn damals und heute zu sehen.
Thorsten Dorloff sandte ein Bild ein, auf dem er als kleiner Junge aus dem Heckfenster eines PKWs schaut, der vor der alten Tribüne am Wedaustadion stand. Am selben Ort ließ er sich erneut ablichten – mit einem anderen Auto und nun vor dem neuen Stadion. Oder halten Sie Ausschau nach dem Motiv von Ralf Hoock. Damals stand er als kleiner Junge vor dem Duisburger Bahnhof – im Hintergrund ist der gläserne Hut zu sehen. Und das letzte der ausgewählten Bilder zeigt das Brautpaar Klaus und Marlies Spann, die sich im Mai 1977 im Duisburger Rathaus das Ja-Wort gaben. Die Nachstellung des Fotos erfolgte fast auf den Tag genau 40 Jahre später. Auch wenn die beiden heute kein Ehepaar mehr sind, verstehen sie sich doch so gut, dass sie bei der Kampagne gerne mitwirkten.

Die neuen fünf Motive wurden für die Stadt Duisburg vom Fotografen Bernd Obermann nachgestellt. Obermann fühlt sich mit der Stadt selbst sehr verbunden und er freut sich über diese Aufgabe, Leute aus seiner Heimatstadt in seiner Heimatstadt zu fotografieren. Er wurde in Oberhausen geboren und verbrachte seine Jugend in Duisburg, bevor er nach seiner Lehre bei seinem Meister, Rudi Groth, die er 1974 erfolgreich abschloss, die Welt bereiste. Er arbeitete für große namhafte Magazine auf der ganzen Welt. 15 Jahre seines Lebens verbrachte er in New York. Seit mittlerweile fünf Jahren lebt er wieder in Deutschland und er findet es schön wieder im Pott zu sein.
Die Ergebnisse seiner Arbeit mit den oben genannten Protagonisten können nun ab dem 10. Oktober in Duisburg im Großformat betrachtet werden.

Die Fotos mit den fünf Motiven finden Sie hier zum Download.

Suchen

Interkulturkalender

< Dezember 2017 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Viele Kulturen, viele Feste: Folgen Sie den hellgrünen Tagen und erfahren Sie, wann Religionen und Kulturen ihre Feiertage haben.

Demnächst in DU

DU im Bild!

Letzte Kommentare